Übernahme von GmbH's mit Pensionsverpflichtung

Zunehmend häufig findet man folgende Konstellation vor:

 

Eine GmbH hat irgendwann eine Pensionsverpflichtung durch Pensionszusage zugunsten des GGF übernommen. Der GGF will nun in den Ruhestand treten. Ein Nachfolger ist nicht in Sicht, ein Käufer für die Gesellschaft findet sich ebenfalls nicht.

Der GGF will aber seinen Ruhestand genießen und sich aber nicht mehr selbst um seine GmbH kümmern müssen. Vielleicht lässt sein Gesundheitszustand das auch nicht zu. Er möchte zudem verhindern, dass seine Ehefrau mit der Verwaltung der GmbH belastet ist, wenn er versterben sollte. Daher möchte er die Pensionsverpflichtung loswerden, die GmbH veräußern oder liquidieren. Gerade das ist wegen der Pensionsverpflichtung aber in vielen Fällen nicht möglich.

 

Ein Grund dafür ist oft die Unterfinanzierung der Pensionszusage. Manchmal hat der GGF zwar weitere Vermögenswerte, möchte diese aber nicht zur Finanzierung der Pensionszusage einsetzen.

 

Zur Auslagerung der Pensionsverpflichtung reicht das vorhandene Vermögen nicht aus.

 

In dieser Situation bieten wir eine Lösung an:

KLEFFNER Rechtsanwälte sichert die Zahlung der Pensionen aus dem vorhandenen Vermögen der GmbH durch folgende Maßnahme:

Unsere Beteiligungsgesellschaft übernimmt die GmbH-Geschäftsanteile.

Bitte beachten Sie dazu das entsprechende Informationsblatt, das Sie hier finden.

Für die nähere Erläuterung stehen wir zu einem persönlichen Gespräch gern zur Verfügung. Bitte vereinbaren Sie einen Termin

 

Ihr Ansprechpartner:

Rechtsanwalt Markus Kleffner

Tel. 0341 580 622 36